Glossar

Buchstaben A und Z

Nuklearmedizin von A bis Z

Von Aerosol über Halbwertzeit, Strahlenexposition und Szintigraphie bis hin zu Wächterlymphknoten: Im Glossar finden Sie kurze, prägnante Erklärungen zu wichtigen nuklearmedizinischen Fachbegriffen sowie den unterschiedlichen Untersuchungs- und Behandlungsverfahren.

Tochtergeschwülste

Liegen Metastasen im menschlichen Körper vor, haben sich Krebszellen vom Ursprungstumor (Primärtumor) gelöst und bereits Tochtergeschwülste gebildet. Eine Szintigraphie liefert Aufschluss, ob im...

Tumor

Definition für jegliche Schwellung (Geschwulst) von Körpergewebe. Es kann sich um gutartige (benigne) oder bösartige (maligne) Tumore handeln. Krebstumore entstehen aus Zellen, die sich unkontrolliert...

Tumor, bösartig (maligner Tumor)

Bösartige oder maligne Tumore wachsen über die Gewebegrenzen hinaus in umgebendes gesundes Gewebe hinein und bilden hier einen Primärtumor. Über die Blut- und Lymphgefäße werden sie im Körper weiter...

Tumor, gutartig (benigner Tumor)

Gutartige oder benigne Tumore sind Geschwulste, die nicht in anderes Gewebe hineinwachsen. Sie bilden im Gegensatz zu bösartigen Tumoren keine Tochtergeschwülste (Metastasen). Sie können Beschwerden...

Tumor, primärer

Begriff für die zuerst entstandene Geschwulst, von der Tochtergeschwülste (Metastasen) ausgehen können. Nuklearmedizinische Untersuchungen eignen sich für die Identifizierung und Lokalisierung von...